Ihr schneller Weg zu unserem Service:

Tel. 0800 20 30 40 50 (gebührenfrei)

Grünere Produkte
Weniger Energie, mehr Leistung.
Unsere Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige basieren auf innovativen, nachhaltigen Technologien, die Energie- und Betriebskosten senken.
mehr erfahrenWartung
Fachkundiger Service, optimale Leistungen.
Wir bieten Ihnen den Wartungsservice, den Sie für das zuverlässige und effiziente Funktionieren Ihrer Anlage brauchen.
mehr erfahrenModernisierung
Maßgeschneiderte Lösungen,exzellente Ergebnisse.
Wir kombinieren unser Knowhow mit innovativen Lösungen - mit dem Ziel, Ihnen eine verbesserte Performance und einen niedrigeren Energieverbrauch zu bieten.
mehr erfahrenTHE WAY TO GREEN
Nachhaltiges Bewusstsein, permanenter Fortschritt.
"The Way To Green" steht für die gelebte Verpflichtung, unserem Unternehmen und unseren Kunden zu umweltfreundlichen Spitzenleistungen zu verhelfen.
mehr erfahrenFertigung
Grüne Prozesse für grüne Produkte.
Unser breites Spektrum an grünen Lösungen stellen wir bei OTIS auf soumweltfreundliche Art wie möglich her.
mehr erfahrenGrünere Verfahren weltweit
Präzise Messung, kontinuierliche Verbesserung.
Wir arbeiten fortlaufend daran, Umwelteinwirkungen weltweit zu reduzieren - von unserem Wasser- und Energieverbrauch bis zum CO2-Ausstoß.
mehr erfahren
 
 

Grünere Produkte

Weniger Energie, mehr Leistung.

Unsere Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige basieren auf innovativen, nachhaltigen Technologien, die Energie- und Betriebskosten senken.

mehr erfahren

Wartung

Fachkundiger Service, optimale Leistungen.

Wir bieten Ihnen den Wartungsservice, den Sie für das zuverlässige und effiziente Funktionieren Ihrer Anlage brauchen.

mehr erfahren

Modernisierung

Maßgeschneiderte Lösungen,
exzellente Ergebnisse.

Wir kombinieren unser Knowhow mit innovativen Lösungen - mit dem Ziel, Ihnen eine verbesserte Performance und einen niedrigeren Energieverbrauch zu bieten.

mehr erfahren

THE WAY TO GREEN

Nachhaltiges Bewusstsein, permanenter Fortschritt.

"The Way To Green" steht für die gelebte Verpflichtung, unserem Unternehmen und unseren Kunden zu umweltfreundlichen Spitzenleistungen zu verhelfen.

mehr erfahren

Fertigung

Grüne Prozesse für grüne Produkte.

Unser breites Spektrum an grünen Lösungen stellen wir bei OTIS auf so
umweltfreundliche Art wie möglich her.

mehr erfahren

Grünere Verfahren weltweit

Präzise Messung, kontinuierliche Verbesserung.

Wir arbeiten fortlaufend daran, Umwelteinwirkungen weltweit zu reduzieren - von unserem Wasser- und Energieverbrauch bis zum CO2-Ausstoß.

mehr erfahren

 

 

OTIS Spotlight Newsletter Juni 2015

Alle Themen des Spotlight Newsletter in der Übersicht

Befördert: vom Betreiber zum Arbeitgeber

Befördert: vom Betreiber zum Arbeitgeber

Neue Bezeichnung – neue Verantwortung: Wer zu gewerblichen oder wirtschaftlichen Zwecken eine überwachungsbedürftige Anlage betreibt, ist ab sofort einem Arbeitgeber gleichgestellt.  Das gilt auch dann, wenn er keine Personen beschäftigt. Die neue Betriebssicherheitsverordnung „befördert“ Sie also vom Betreiber zum Arbeitgeber – und überträgt Ihnen damit ein höheres Maß an Verantwortung. Konkret bedeutet das: In Ihrer Rolle als Arbeitgeber haben Sie für die sichere Bereitstellung und Nutzung Ihrer Aufzugsanlage zu sorgen.

Die Erstprüfung: doppeltes Sicherheitsnetz vor der Jungfernfahrt

Die Erstprüfung: doppeltes Sicherheitsnetz vor der Jungfernfahrt

Doppelt hält bekanntlich besser. Bevor eine Aufzugsanlage erstmalig benutzt werden darf, ist deshalb seit dem 1. Juni eine zusätzliche Prüfung erforderlich. Neben der Ihnen bereits bekannten Prüfung zum Inverkehrbringen der Aufzugsanlage ist nun auch eine Prüfung vor Inbetriebnahme vorgeschrieben. Diese ist von einer zugelassenen Überwachungsstelle (ZÜS) vorzunehmen. Im Rahmen dieser Prüfung wird kontrolliert, ob alle erforderlichen Unterlagen vorhanden sind, ob die Aufzugsanlage sicher verwendet werden kann und ob die erforderlichen Notbefreiungsvorkehrungen vorhanden sind. 

Grundsätzlich können Sie dabei frei zwischen der separaten und der gemeinsamen Durchführung dieser beiden Prüfungen entscheiden. Ich persönlich empfehle Ihnen jedoch, sie im Doppelpack durchzuführen. So zahlen Sie lediglich einmalig die An- und Abfahrt – und sparen Zeit und Geld.

Wiederkehrende Prüfungen: alle zwei Jahre – oder öfter?

Wiederkehrende Prüfungen: alle zwei Jahre – oder öfter?

Die Faustregel ist ähnlich wie beim Auto. Alle zwei Jahre muss ein Personenaufzug eine Hauptprüfung durchlaufen. Doch Vorsicht: Dieser Zeitraum kann verkürzt werden. Von dieser Regelung betroffen sind auch Anlagen nach Maschinenrichtlinie, für die bisher eine maximale Prüffrist von vier Jahren galt. Es lohnt also auch finanziell, auf den einwandfreien Zustand der Anlage zu achten, denn jede erneute Prüfung ist für Sie mit zusätzlichen Kosten verbunden. 

Wenn Ihre Überwachungsstelle bei einer Hauptprüfung feststellt, dass die 2-Jahres-Frist zu großzügig bemessen ist, kann sie eine Verkürzung fordern. Zu diesem Schluss kommt sie z. B. dann, wenn der Aufzug unzureichend gewartet wurde oder es zu wiederholten Aufzugsstörungen, schlimmstenfalls sogar zu Unfällen gekommen ist – kurzum: wenn die Sicherheit der Nutzer gefährdet ist. Verläuft eine Prüfung hingegen erfolgreich, erhält der Aufzug eine Prüfplakette. Im Fahrkorb angebracht, gibt diese Aufschluss darüber, wann die nächste Prüfung fällig ist.  

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass bei der wiederkehrenden Prüfung die Anlage jetzt auch daraufhin untersucht wird, ob sie dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Tut sie das nicht, ist das alleine zwar noch kein Beinbruch – aber Sie müssen zumindest ein Konzept für ihre Aktualisierung vorweisen können. Andernfalls ist dies ein Mangel.

Ob Ihr persönlicher Ansprechpartner bei OTIS oder meine Kolleginnen und Kollegen im Serviceteam Aufzugssicherheit – wir unterstützen Sie gerne bei der Entwicklung eines Konzepts, das Ihre Anlage wieder auf den neuesten Stand der Technik bringt. Wir ermitteln, wo konkreter Handlungsbedarf besteht, und stellen Ihnen auf dieser Basis ein individuelles Maßnahmenpaket vor. Damit Sie auch weiterhin auf der sicheren Seite sind. 

Notbefreiungsmanagement: Achten Sie auf die fristgerechte Nachrüstung!

Notbefreiungsmanagement: Achten Sie auf die fristgerechte Nachrüstung!

Wenn es um die schnelle und sichere Personenbefreiung geht, macht die neue Betriebssicherheitsverordnung keine Kompromisse. Ich persönlich finde: Das ist auch gut so. Ohne diese beiden Dinge kommen Sie also in Zukunft nicht aus: ohne einen detaillierten Notfallplan und ein 2-Wege-Kommunikationssystem. Bei Anlagen, die seit dem 1. Juni in Betrieb genommen wurden, gehört beides bereits zum Standard, alle anderen Anlagen müssen nachgerüstet werden.

Für den Notfallplan gilt eine Übergangsfrist von einem Jahr. Ab dem 1. Juni 2016 müssen Sie dem Notdienst einen solchen Plan zur Verfügung stellen. Ist dies nicht der Fall, wird diese Tatsache in der Hauptprüfung als Mangel bewertet. Ähnlich ist die Regelung für 2-Wege-Kommunikationssysteme, mit deren Hilfe eingeschlossene Personen den Notdienst alarmieren können. Hier ist eine Nachrüstung bis zum 31. Dezember 2020 erforderlich. Danach gehören Hupen und Sirenen der Vergangenheit an. 

Auch hier leistet OTIS übrigens wertvolle Schützenhilfe. Wir helfen Ihnen bei der Erstellung Ihres Notfallplans oder rüsten Ihre Anlage mit einem 2-Wege-Kommunikationssystem aus – ganz wie es die Situation erfordert. 

Serviceteam Aufzugssicherheit

Serviceteam Aufzugssicherheit

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns auf Sie. Sie erreichen uns 
 - telefonisch unter 030-4304 2070 
 - per Mail unter otis.serviceteam@otis.com
 - oder über Ihren persönlichen Ansprechpartner

 Alle wichtigen Informationen über die neue Betriebssicherheitsverordnung sowie diverse Downloads finden Sie auf unserer Website. Des Weiteren können Sie dort Ihren persönlichen Notfallplan online ausfüllen und an uns schicken.

Hier zum Seitenanfang